Home|Fakten|Kultur|Reiseziele|Links|Impressum

Reiseziele

 

Reiseziele

Kingston

Kingston ist eine sehr facettenreiche Metropole mit karibischem Flair und Tradition. In der Hauptstadt Jamaicas und Umgebung leben ungefähr 40% (nach Schätzungen ca. 1 Million) der gesamten Inselbevölkerung. Der Grundstein für die Entwicklung dieser Metropole wurde 1872 gelegt als die Kolonialregierung von Spanish Town nach Kingston umzog. Es lebten etwa 30.000 Menschen dort, im Jahr 1943 waren es bereits 200.000 und das Wachstum setzte sich fort, da viele Familien und junge Leute aus den ländlichen Gebieten in die Stadt zogen.

Auf dem internationalen Flughafen kommen wenige der Touristen an die Jamaika besuchen, während der Hafen aber die Drehscheibe des jamaikanischen Transportwesens ist. Die topographische Eingrenzung der Stadt durch Berge im Norden und Osten erzwang die Ausweitung in die Ebene Richtung Westen.

Die alte Downtown befindet sich Süden der Stadt direkt an der Küste und die Straßenzüge sind im Schachbrettmuster angelegt. Hier gibt es viele bunte Märkte wie den Jubilee Market und auch sonst viel zu sehen, denn hier ist das Zentrum der Stadt. Weiter nördlich ist Uptown mit seinen vielen Villen und Hotels, dem Botschaftsviertel, dem "National Stadium", den Nachtclubs und dem Bob Marley Museum. In dieser Villa lebte Bob Marley und hatte sein eigenes Studio, die Tuff Gong Studios.

Im Westen der Stadt liegen die Wohnviertel, die teilweise aus Massenunterkünften und Wellblech- oder Holzhütten bestehen, auch die "Shanty Towns", die Slums sind aus der Massenzuwanderung hier entstanden.

Port Antonio & Blue Lagoon

Früher ein Zentrum von Tourismus und privilegierten Urlaubern, ist es heute eher ruhig in Port Antonio. Einer der schönsten Plätze der Insel, der am ehesten durch die Blaue Lagune bekannt sein dürfte. Eine etwa 50m tiefe Bucht mit türkis-blauem Wasser. Hier kann man in einem Restaurant direkt am Wasser speisen oder sich in einer der Luxusvillen einmieten. In Port Antonio selbst findet man eine üppige tropische Vegetation, felsige Küsten mit kleinen Sandstränden und optimale Tauch- und Schnorchelverhältnisse. Viele Hollywood-Filme wurden hier gedreht und trotzdem ist die Gegend eher ein Insidertipp und für einen ruhigen Urlaub genau das Richtige.

Montego Bay

Der Flughafen in Montego Bay ist der Ankunftsplatz der meisten Urlauber aus Europa und Nordamerika. Daher ist die zweitgrößte Stadt der Insel auch touristisch sehr erschlossen. In der der Downtown kann man über Märkte schlendern und Shopping Malls, nach amerikanischem Vorbild gebaut, erkunden. Außerdem gibt es die verschiedensten Unterkünfte, vom Luxushotel bis zur günstigeren Absteige in dieser Stadt der Kontraste. Eine der beliebtesten Touristenattraktionen ist die Fahrt mit einer Bambusgondeliere auf dem Great River in die Montego Bay

Negril

Eines der touristisch erschlossenen Zentren Jamaikas ist Negril, dass in den 60er Jahren von den amerikanischen Hippies und Aussteigern als Treffpunkt entdeckt wurde. Seit den Anfängen des Tourismus in den 70er Jahren findet man diese jedoch nicht mehr hier an.

Die Stadt ist bekannt für den größten ( insgesamt 11 Km lang ) und, und vielleicht auch schönsten, Strand der ganzen Insel. Hier können alle Arten von Wassersport, besonders aber auch Tauchen in einigen ausgewiesenen Gebieten, betrieben werden. Natürlich haben sich auch hier die Umstände nach dem Einzug des Tourismus geändert, so ist die einhimische Gesellschaft nicht mehr ganz so entspannt, wie in anderen Teilen der Insel, und der Lebensrythmus ist etwas hektischer.

Den Tag kann man hier im weltberühmten Rick's Café ausklingen lassen, wo täglich der Sonnenuntergang gefeiert wird, was bei der wunderschönen Aussicht hoch auf den Felsen über dem Wasser auch angebracht zu sein scheint.